www.gregorius-hesse.at
Hattersheim, 03.09.05
2 CD
8,00 €
Bestellnummer: hesse.messordo

Der eigentliche Beginn des Novus Ordo Missae

Eine Chronologie der Eingriffe in die Liturgie zeigt, daß die Neue Meßordnung von Paul VI. nicht aus heiterem Himmel gefallen ist, sondern daß ihr jahrzehntelang Schritt für Schritt der Weg bereitet worden ist.

  • Die Zulassung der Leoninischen Gebete in Muttersprache
  • Die Liturgische Bewegung und Odo Casel
  • Dialogmesse, Bet-Sing-Messe und deutsches Hochamt
  • Die Enzyklika „Mediator dei“ als Grundstein des Novus Ordo
  • Der Caesaropapismus von Pius XII.
  • Liturgische Experimente und die Eingriffe in die Karwoche
  • Die Vesper am Karsamstag
  • Vorboten der Neuen Messe in den fünfziger Jahren

Vortrag im mp3-Format herunterladen (40 MB)

Predigt zum Fest des hl. Pius X.

Dr. Hesse erzählt aus dem Leben des hl. Pius X., der sich durch seine übergroße und sichtbare Liebe, sein Pflichtbewußtsein unter Hintanstellung seiner eigenen Person, aber auch durch seine Art, selbst als Papst ein ganz normaler Mensch zu bleiben, aus einer Vielzahl anderer Heiligen hervorhebt.

Predigt zum 16. Sonntag nach Pfingsten

Dr. Hesse stellt klar, daß die Pharisäer nicht der häufigen Vorstellung von finsteren Menschen mit verschlagenen Gesichtern entsprachen, sondern hinter einer leutseligen und zuvorkommenden Fassade herzlose „getünchte Gräber“ waren, die glaubten, allein mit einer falschen, geschauspielerten Frömmigkeit und der buchstabengetreuen äußeren Erfüllung des Gesetzes den Willen Gottes erfüllen zu können.

▲ Zum Seitenanfang

actio spes unica

Schulstraße 7

65795 Hattersheim

www.spes-unica.de

in Zusammenarbeit mit dem

Philomena-Zentrum Deutschland

 

www.philomena-zentrum.de

und der Studentenvereinigung

St. Thomas von Aquin, Bonn

 

www.aquinas.de

Impressum